Anja Biroth

Lehrerin

Tätigkeit

Unterrichten, erziehen, Entwicklung begleiten, wahrnehmen, wertschätzen, ein verlässliches, transparentes und gesprächsbereites Gegenüber sein.

Herzschlagthemen

Menschenwürde, Gerechtigkeit, Wahrheit und Wirklichkeit, Maria 2.0, Meenzer Fastnacht.

Mir rauscht es im Kopf, wenn …

…ich zwischen den Erwartungen, die andere an mich stellen und den eigenen Erwartungen nicht mehr unterscheiden kann; die Herausforderungen des Alltags so unübersichtlich werden, dass ich vergesse zwischen dem Wichtigen und weniger Wichtigen zu unterscheiden; mich Selbstzweifel packen.

Mein Lieblingsraum ist …

…am Rhein.

Mein letzter „Oh Augenblick verweile doch Du bist so schön…“-Moment war:

Mit dem SUP-Board auf dem Rhein – die Sommersonne genießen, die Stadt einmal aus einer anderen Perspektive sehen, nach dem Krafteinsatz einfach mit dem Strom gelassen treiben lassen.

Wer oder was inspiriert mich besonders?

Meine Freunde und Familie, die Physik und Kunst der Moderne, das Neue Testament.

    Alle Beiträge von Anja Biroth

    Wenn die Sinusfunktion zum Lebensgefühl wird

    Abi 2021: Viel geleistet und verzichtet, Unsicherheit und Ungewissheit ausgehalten – so werden einige meiner Schüler*innen ihr letztes Schuljahr wohl in Erinnerung behalten. Für ihre Abi-Zeitung wurde ich nach einem Foto aus meiner Schulzeit gefragt. Als ich meine Fotoalben danach durchsuche und bei 2007 (dem Jahr meiner Abiturprüfungen) ankomme, muss ich lachen: Ich – Frisur […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    Ich habe mich für die Liebe entschieden

    Ich kannte brennende Flaggen bisher nur aus den Nachrichten, doch dieses Mal liegt die Fahne mit den zwei Brandlöschern hinter der Tafel, in einem Klassenraum. Sie wurde von der Wand gerissen, dem Anschein nach mit einem Feuerzeug bearbeitet. Es ist meine Regenbogenfahne – ein Geschenk eines Freundes. Doch die Person, die diese Flagge attackiert hat, […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    Dafür stehen wir eigentlich!

    Achtung! Dieser Beitrag möchte politisch sein – eine persönliche politische Meinung, weil mein Glaube persönlich ist, aber nicht einfach Privatsache. Von der durch Jonas aufgeworfenen Frage: „Wofür stehen wir eigentlich?“ (in dem Beitrag vom 17.09.), habe ich mich angesprochen gefühlt, aber auch herausgefordert. Häufiger erlebe ich, dass Menschen – ich möchte mich nicht ausnehmen – […]

    ... den ganzen Beitrag lesen