#stayathome

Sturm auf dem See

Manchmal hilft nur atmen. Wenn die Enge dich erdrückt. Wenn die Perspektive fehlt. Wenn der Sturm in dir tobt und die See hohe Wellen schlägt. Wenn dein Herz bis zum Hals schlägt. Wenn die Luft dünn wird. Dann hilft manchmal atmen. Manchmal reden. Manchmal weinen. Manchmal hilft auch zulassen. Bewusst die Welle durch mich hindurch […]

...weiterlesen

#stayathome

Wohlfühlmomente

Zu den absoluten Wohlfühlmomenten gehören für mich diese trüben Tage der Regenzeit, in denen die Welt ein bisschen den Atem anhält, weil alle besonders lange im Bett bleiben und das Tropfen auf dem Dach lauter zu hören ist als die Musik der Nachbarschaft. Herrlich fühlt sich das an, wenn auch ich mich dann ein wenig […]

...weiterlesen

#stayathome

Ackern

„Wir haben jetzt einen Acker!“ – das ist einer meiner liebsten Sätze geworden in der letzten Zeit. Stolz, mit vorgereckter Brust und einem grenz-debilem Grinsen im Gesicht sag ich das immer wieder. Die Wahrheit: Wir wohnen mitten in der Stadt und dürfen bei einer Gemüsegärtnerei auf ca. 30 Quadratmetern unsere Landsehnsucht ausleben. Das Konzept ist […]

...weiterlesen

#stayathome

Berufen? Ja klar. Ich bin Papa!

Es ist schon wieder passiert. Gestern Abend brachte ich unsere fünfte und jüngste Tochter ins Bett. Sie ist eineinhalb Jahre jung und sie nimmt jetzt die Flasche, daher kann ich sie inzwischen auch ins Bett bringen. Wie sie da so in meinen Armen liegt, ihre Flasche nuckelt und ich ihr zuerst zwei Lieder vorsinge und -summe […]

...weiterlesen

#stayathome

Zwangspausen

Nachdem mein Schuljahr schon äußerst holprig und einige Wochen verspätet durch einen Armbruch am letzten Sommerferienwochenende begann, steht gerade durch die coronabedingten Schulschließungen die nächste Zwangspause – zumindest in der regulären praktischen Arbeit in der Schule – an, was sich so schnell wohl auch nicht wieder völlig regulieren wird. Zugegeben: Ein paar positive Seiten kann […]

...weiterlesen

#stayathome

Alte Speicherstände

In der derzeitigen Krise profitieren insbesondere Videospieler von einem reichhaltigen Angebot an Abwechslungsangeboten zuhause. Und ich bin leidenschaftlicher Videospieler. Da ich mir nicht sicher bin, ob jeder etwas mit dem Thema anfangen kann, zunächst eine kleine Erklärung über das Festhalten von Fortschritten: Als ich mit den Videospielen anfing, wurde auf extra zu kaufenden MemoryCards gespeichert […]

...weiterlesen

#stayathome

Ein Leben in zwei Welten

Heute ging es nach vier Wochen Home Office für mich das erste Mal wieder nach Berlin. Wir sind vor guten eineinhalb Jahren aus NRW ins schöne Brandenburg gezogen. Manche nennen es den „Berliner Speckgürtel“. Wir nennen es „Leben, wo andere Urlaub machen!“ inmitten der schönen Havelländer Seenlandschaft. Ich habe die letzten Wochen in Brandenburg sehr […]

...weiterlesen

#stayathome

Was fehlt

Mir geht das Schreiben verloren. Immer wieder wenn es schwierig wird, verliere ich die Sprache. Fühle mich hilflos, ohnmächtig, perspektivlos. Bin voll von Worten und doch: Keine Bündelung. Als wären alle Worte verbraucht. Jeder Tag ist gleich. Es gibt eine Struktur, die hält und trägt. Es gibt schöne Momente. Aber es gibt kein Leben. Ohne Menschen […]

...weiterlesen