#stayathome

Atmen. Und Bewegen.

Heute rasselt es. „Es“ ist in diesem Falle die Decke, die gerade mit ordentlich Schmackes auf meinem Kopf gelandet ist. Völlig unerwartet. Aber dafür gewaltig. Dabei war ich mit dem Hund draußen, habe produktiv im Homeoffice gearbeitet, meinen Tag ordentlichst mit einer kleinen Meditation begonnen, mit meinen Eltern telefoniert, leckeres Brot gefrühstückt – kurz all das […]

...weiterlesen

#stayathome

Alles steht Kopf

Von Kernerinnerungen und Persönlichkeitsinseln „Alles steht Kopf“ – wie passend, dachte ich und schaute mir dieser Tage noch mal den gleichnamigen Film von 2015 an. Er handelt vom Gefühlsleben der elfjährigen Riley. Riley muss mit ihren Eltern von Minnesota nach San Francisco umziehen. Ihre Emotionen – Freude, Kummer, Wut, Angst und Ekel – diskutieren innerhalb […]

...weiterlesen

#stayathome

Besser als zaubern

Es rauscht gerade… leider klingt es nicht nach sanftem Meeresrauschen, das man mit warmem Sand zwischen den Zehen und Sonne auf der Haut an einem weißen Strand hört… nein, irgendwie hat sich mein Kopf in der letzten Woche eher wie von einem dauernden Störrauschen berieselt angefühlt… Viel Arbeit, Unsicherheit, was da noch so auf uns […]

...weiterlesen

#stayathome

Just in time

Was ich in diesen Tagen vermisse, sind gemeinsame Mahlzeiten mit Freunden und Kaffeepausen mit Kolleginnen. Was fehlt mir, wenn das fehlt? Essen und reden (zumindest in der Hausgemeinschaft, und mit anderen fernmündlich oder digital) kann ich doch auch zu Coronazeiten. Es muss die Mischung aus beidem sein: Essen beim Austausch und auch Austausch beim Essen – […]

...weiterlesen

#stayathome

Gemüsebrühe ist alle

Menschen haben ein unterschiedlich ausgeprägtes Sicherheitsbedürfnis. Einige planen ihr ganzes Leben so, dass Job, Haus und Rente möglichst früh möglichst klar geregelt sind. Wenig Risiko, viele Versicherungen, möglichst viel Sicherheit. Andere wollen sich nicht festlegen, schätzen Freiheit und Selbständigkeit höher ein, arbeiten eher in Jobs, in denen das Einkommen nicht jeden Monat verlässlich aus der […]

...weiterlesen

Zuhause

Die Geschichte von N.

“Ich bin schwanger”, sagt sie und ich verschlucke mich fast an meinem Essen. “Ich schaff das nicht nochmal”, denke ich sofort. Aber ich muss. Wenn sie es schafft, dann schaffe ich das auch. Ich muss. Eine andere Option gibt es nicht. Fast zwei Jahre ist es her, da stand ich auf dem Friedhof und habe […]

...weiterlesen

#stayathome

Wie man in den Wald hineinrauscht, rauscht es auch zurück

Ich war erst vor kurzem krankgeschrieben und darum längere Zeit durchgehend zu Hause. Die Rückkehr in diesen Zustand nach nur zwei Wochen „Freiheit“ war nicht geplant. Es stört mich, schließt mich ein. Ich reagiere eher mit dicker Haut – aus Ironie, Faktensammeln und Abarbeiten von Aufgelaufenem. Aber es sind eher Reflexe. Und wenn ich mich […]

...weiterlesen