Zuhause

Erden, erden, erden

Vor ein paar Tagen war die Beerdigung. Groß war sie, trotz Corona. Fast alles ist so abgelaufen, wie die, denen es wichtig war, es sich gewünscht haben. Das zählt. Jetzt bin ich wieder zu Hause, im Frühherbst, und habe das dringende Bedürfnis, etwas zu pflanzen. Nicht auf meinem heißgeliebten Ackerstück, sondern auf dem Balkon, wo […]

...weiterlesen

Zuhause

Was zum Leben dazu gehört

Es ist soweit. Seit zwei Tagen isst und trinkt er nicht mehr, schläft nur noch. Schnell wird klar, es geht zu Ende. Vielleicht noch ein paar Stunden, Tage, vielleicht eine Woche. Verwandte, Freunde, Nachbarn kommen an sein Bett. Die Frauen stehen da und sprechen mit ihm. Die Männer verstummen. Es haut sie aus der Bahn. […]

...weiterlesen

Zuhause

Evi

Ich versuche es abzuschätzen, als er aus dem Auto steigt. Nicht so schlecht, denke ich, vielleicht ist deine Vorahnung doch falsch. „Und?“ frage ich. „Sie stirbt“, sagt er. Sechs Jahre leben wir hier. Eine kleine, ruhige Straße gesäumt von Bäumen. Zu dieser Jahreszeit knirscht es, weil sie voll ist mit heruntergefallenen Nüssen. Die Wohnung war […]

...weiterlesen

Zuhause

Mitten im Sturm

Es gibt Momente, in denen alles in Bewegung gerät, wie in einem Sturm. Diese Bewegung ist meist unsichtbar, hat für Kenner*innen Vorzeichen und braucht eine gewisse Ausgangslage, die aus diesen Faktoren einen Sturm macht. Dieser scheinbar nicht enden wollender Kraftakt der Natur, bringt unsichtbar alles in unmittelbarer Umgebung in Bewegung. Alles, was keinen Halt hat und […]

...weiterlesen

Zuhause

Die Geschichte von N.

“Ich bin schwanger”, sagt sie und ich verschlucke mich fast an meinem Essen. “Ich schaff das nicht nochmal”, denke ich sofort. Aber ich muss. Wenn sie es schafft, dann schaffe ich das auch. Ich muss. Eine andere Option gibt es nicht. Fast zwei Jahre ist es her, da stand ich auf dem Friedhof und habe […]

...weiterlesen

Zuhause

Fearless Girl

Jeden Morgen komme ich auf meinem Weg ins Büro an einem Brunnen vorbei. Und jedes Mal habe ich ein richtig ungutes Gefühl im Bauch. Der Brunnen steht direkt neben der Bistumsverwaltung und heißt Türelüre-Lieschen-Brunnen. Der Brunnen zeigt eine Szene eines gleichnamigen alten Aachener Kinderliedes in der ein Mädchen, das Türelüre-Lißje, von Jungen aufgehalten und so […]

...weiterlesen

Zuhause

Sie hatte mich beim ersten Miau…

Alles begann vor ziemlich genau neun Jahren mit den drei magischen und gefährlichen Worten der Frau an meiner Seite: „Nur mal gucken…“ Kurz darauf standen wir im Zimmer eines Kölner Tierheims. Kratzbaum, Katzenklo, Fressnäpfe und ein großes Sofa. Die Mitarbeiterin sagte: „Hier sind zwei, die wurden von der Feuerwehr gebracht. Der Vorbesitzer hat sich umgebracht […]

...weiterlesen

Zuhause

Mein Gott, mein Gott

Jeden Montag trifft sich eine Gruppe von Frauen unterschiedlichen Alters in unserem Jugendzentrum zum Häkeln. Die Handarbeit ist für sie Kreativität, Kultur, bescheidene Einkommensquelle und Gemeinschaft. Beim Häkeln erholen sie sich und spinnen miteinander Fäden der Solidarität und des Vertrauens. Manchmal sitzen sie schweigsam im Kreis und teilen doch unausgesprochen so viele Sorgen, Verletzungen und […]

...weiterlesen