Allgemein

Mit allem rechnen

Ungeduldig war ich, das gebe ich zu. Zu einer ungelösten Frage brauchte ich sehr schnell eine Entscheidung. Ohne seine Zustimmung kam ich nicht weiter bei dem, was ich da gerade bearbeitete. Telefonisch erreichte ich ihn nicht und sprach ihm auf die Mailbox, zähneknirschend, und ich machte es dringend und drückte ein wenig auf die Tränendrüse. […]

...weiterlesen

Zuhause

Long Covid

Ich sollte auf meinen Körper stolz sein. Ich bin es aber nicht. Ich bin anderes von ihm gewohnt und es geht mir nicht schnell genug. Covid hat meinen Körper stark erwischt. Notorische Konzentrationsprobleme und Erschöpfung kannte ich davor in diesem Ausmaß nicht. Ich war sportlich, habe Hockey gespielt, war zielstrebig und fleißig in der Schule. Ich hatte […]

...weiterlesen

Allgemein

Weihnachten andersrum

Mit meiner damaligen Partnerin war ich mal auf einer explizit schwulen privaten Weihnachtsfeier eingeladen — wir waren die Quotenheten. Es war eine bunte, laute, schrille, lustige, feuchtfröhliche Feier. Aber nicht nur der Kontrast der aktuellen Realität macht mir bei den Erinnerungen ein gewisses Gefühl der Fremdheit, sondern auch das Erleben der Feier an sich. Es […]

...weiterlesen

#stayathome

Und es jährt sich wieder

Und es jährt sich wieder. Die Zeit, in der du dich bemerkbar gemacht hast. Auf dem Ultraschallbild warst du sofort zu erkennen und die Gynäkologin war erstaunt. So lange hab ich dich unbemerkt unter meinem Herzen getragen und dann ging alles Schlag auf Schlag. Der Bauch wuchs und genau ein halbes Jahr später lagst du in […]

...weiterlesen

#stayathome

Weitergeben

Sechs Jahre nach seinem Verschwinden hatte ich mich mit dem Verlust abgefunden und nicht mehr mit seinem Auftauchen gerechnet. Ich kenne es, solange ich denken kann: das Küchenmesser von Uroma Gertrud – leicht geschwungene Klinge von der Länge eines Brotmessers mit starkem Holzgriff, beides in Ehren ergraut. Zusammen mit einer Bügeldecke (aus Zeiten, als auf […]

...weiterlesen

Allgemein

Die Welt da draußen

„Die Welt unter Corona ist eine andere geworden.“ Das sagt sich so dahin, aber es füllt sich jeden Tag neu mit Erlebnissen. Drei positiv herausfallende gehen mir seit einiger Zeit nicht mehr aus dem Kopf: Ende letzten Jahres hatte ich das erste Mal seit Jahren wieder ein regelmäßiges Fernsehdate: Jeden Freitagabend saßen wir vor „Ninja […]

...weiterlesen

#stayathome

Schmerz ist normal

Mitten im Telefonat fragt mein guter Freund Udo mich: „Sag mal, glaubst du, dass wir wieder zur Normalität zurückkehren, wenn Corona vorbei ist?“ Ich überlege kurz. „Ja“, sage ich, „werden wir. Bei einigen Dingen werden wir denken, dass es die Normalität ist, die wir schon vorher hatten, und gar nicht merken, dass es anders ist […]

...weiterlesen

#stayathome

Abwarten – und Teekesselchen lösen

Von meinem Schreibtisch schaue ich auf dieses Bild. Eigentlich ist es nichts zum Aufhängen sondern zum Anziehen: ein Chitenje, so heißen bedruckte Stoffe in Malawi. Es erinnert mich an meinen Besuch bei einem Studienfreund dort (zu Zeiten der Reisefreiheit), wo ich es auf dem Stoffmarkt von Lilongwe gekauft habe. Es erinnert mich auch an den […]

...weiterlesen