Und es jährt sich wieder

Und es jährt sich wieder. Die Zeit, in der du dich bemerkbar gemacht hast. Auf dem Ultraschallbild warst du sofort zu erkennen und die Gynäkologin war erstaunt. So lange hab ich dich unbemerkt unter meinem Herzen getragen und dann ging alles Schlag auf Schlag. Der Bauch wuchs und genau ein halbes Jahr später lagst du in meinem Arm. Das denke ich immer noch oft. Auf eine ruhige Zeit, wo kaum Veränderung spürbar ist, folgen turbulente Tage oder Wochen, in denen du mir und dir so viel Neues zeigst. Die letzte Woche hattest du nicht viel für Schlaf übrig. Dafür sprichst du immer mehr und erzählst ganze Geschichten.

Ist das so eine turbulente Zeit wie vor 3 Jahren vor und um Ostern? Beginnt jetzt wieder ein neuer Lebensabschnitt für uns? Egal was es auch sein mag, ich freu mich und vertrau darauf, dass alles gut wird. So war es vor 3 Jahren schon. Warum dann nicht auch jetzt?! Und so oft du mich kirre machst und mich nerven kannst. Simon. Ich habe noch nie jemanden so sehr geliebt. Du bist mein Fels!

Text/Foto: Tabea Buss

«