Unterwegs

Beichtzimmer: Friseursalon

Wenn andere es hassen zum Zahnarzt zu gehen – ich gehe total ungern zum Friseur. Vielleicht steckt es in meiner Kindheit, dass ich immer nur Friseure erlebt haben, die mich zwanghaft ausquetschen wollten über Gott und die Welt. Who knows. Ich mag es einfach nicht. Eben saß ich noch da. Es war wieder Zeit. Die […]

...weiterlesen

Unterwegs

Viraler Traditionsbruch: Lebenskraft oder Plötzlichkeit?

Es gibt Tage, da sitze ich am Abend da und irgendwie scheint alles gefügt. Dieser Sonntag war auch so. Naja, nicht gefügt, aber als hätte jemand einen Faden durch den Tag gesponnen. Morgens übt Jesus im Evangelium (Mt 5,17-37) noch den Aufstand. „Ihr habt gehört…“ – „Euch ist gesagt worden…“ – „Ich aber sage Euch…“ […]

...weiterlesen

Gedankenflug

Verfügbarkeit

Heute würde ich gerne das Handy abschalten. Es gibt immer Tage, da wünscht man sich, dass es eine Nachricht anzeigt. Aber aktuell mehren sich die Tage, da steht es nicht still, dabei bin ich nicht mal in Whatsapp-Gruppen. Ich bin social-media-müde, ich würde gern mal offline gehen. Praktisch unmöglich. Verfügbar sein ist das neue „sich-rar-machen“. […]

...weiterlesen

Gedankenflug

Freundesliste

Seit Monaten linkt mich mein Facebook-Account. Es fing letztes Jahr im Sommer an. Plötzlich verschwanden Menschen von meiner Freundesliste. Seitdem ändere ich in Intervallen meine Passwörter und hoffe, dass es nach der nächsten Änderung gut geht. Und dann plötzlich: Pustekuchen. Schon wieder ist wer weg! Macht sich die Technik selbstständig? Gibt es doch so etwas […]

...weiterlesen

Gedankenflug

Das Tier in mir

„Menschen, die keine Tiere mögen, sind auch keine Menschenfreunde“, sagte mein Vater früher häufig. Heute weiß ich, dass das nicht auf jeden zutrifft, dem Tiere nicht so liegen, aber so ein wenig ist dieser Satz in meinem Kopf hängen geblieben. Tierschutz stand bei uns daheim immer hoch im Kurs. Im Winter, wenn es schon gefroren […]

...weiterlesen

Gedankenflug

Öffentlich scheitern?

Als die Frage aufkam, ob ich hier wirklich mitmachen will, kam auch die Frage, was denn passiert, wenn ich den Weg zum ständigen Diakon nicht bis zum Ende gehe(n kann). Aber eigentlich ist diese Frage schnell zu beantworten: Im Sommer haben meine Mitbewerber und ich mit Beendigung des Probejahres die Beauftragung zum Akolythen und Lektoren* bekommen. Damit […]

...weiterlesen

Unterwegs

Spontane Geburtstagsfeierbegegnung

Gestern auf der Geburtstagsfeier: Er hatte noch mit einem Freund gesprochen. Er ist kleiner als ich, gut 50 Jahre älter und engagierter Diskutant. Er dreht sich um: „Sind Sie auch Theologe?“ „Ja“, antworte ich. Er wechselt mal eben so den Gesprächspartner. Mein Freund steht nur noch an der Seite, ist uninteressant. Denn er ist daran interessiert, […]

...weiterlesen

Zuhause

Datenpaket „Gott“

Das Internet funktioniert dezentral. Das heißt, Daten die von A nach B geschickt werden, müssen keinen festen Weg nehmen. Wenn ich also eine größere E-Mail verschicke, wird diese in viele kleine Datenpakete geteilt, und diese einfach mit der Zieladresse versehen losgeschickt. Und jede Zwischenstation schaut, in welche Richtung sie denn die Pakete weiterschickt. Das heißt […]

...weiterlesen