Raphaela Reindorf

Pastoralreferentin

Mir rauscht es im Kopf, wenn …

ich in einem genialen Metal-Konzert bin und alle Gedanken weggepustet sind. Da sind nur die E-Gitarren und der Beat, der durch den ganzen Körper geht und innerlich befreit. Aber es rauscht auch, wenn ich in schwindelerregender Höhe bin, sei es auf einem Berg oder einem Turm oder ähnlichem. Dann bin ich zugleich begeistert von der großartigen Aussicht und habe zugleich Schiss ohne Ende…

Mein Lieblingsraum ist …

nicht ein einziger Raum – da gibt es mehrere. Am liebsten bin ich draußen in der Natur, halte die Nase in den Wind. Ich liebe das Meer und das Siebengebirge, in dessen Nähe ich aufgewachsen bin. Ich sitze aber gerne auch einfach in einem gemütlichen Café und schaue den Leuten zu, lasse die Seele baumeln. Das geht auch gut im Bett und in der warmen Badewanne und an vielen anderen Orten auch…

Ich bin dahin gekommen, wo ich gerade bin …

weil ich meine Lebenskraft den Träumen meines Herzens gegeben habe.

In 10 Jahren möchte ich …

meine innere Balance wiedergefunden haben.

Ein berauschendes Gefühl war für mich, als …

wenn ich meinen Liebsten anschaue und vor Glück und Liebe platzen kann, oder wenn ich meine zwei Katzen dabei beobachte, wie sie nun, nach langer Wohnungshaltung endlich voller Lebensfreude und Energie die Bäume hochsausen und durch die Wiesen pesen.

    Alle Beiträge von Raphaela Reindorf

    Anleitung zum Glücklichsein

    Hast Du für Dein Leben schon eine Anleitung zum „Glücklichsein“ gefunden? Es gibt innerhalb unserer Gesellschaft aktuell eine riesige Welle, die sich mit diesem Thema beschäftigt. In vielen Büchern, Seminaren und Artikeln geht es um den „Weg zum achtsamen Leben“, um den „inneren Weg zum Glück“, um Hilfen, wie man seinen Alltag und sein Leben […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    Cool!?

    „Da werden Kindheitsträume wahr“, sagt meine Schwester lachend zu mir, als ich ihr Geschenk auspacke und eine Eintrittskarte für die Kelly Family „We got love“-Comeback-Tour in den Händen halte. Ich muss ebenfalls lachen und bin etwas unsicher, da sich mein Musikgeschmack seit 1994 ein wenig verändert hat. Damals hätte ich mich tatsächlich riesig darüber gefreut, […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    Money, Money, Money

    Seit einigen Monaten dreht sich mein Kopf um die Kohle. Geld regiert die Welt und manchmal, so scheint es, regiert es auch die heilige katholische Kirche. Das zumindest ist das Bild, das oft vermittelt wird und das glauben viele Menschen. Auch ich glaube das manchmal und in meinem Umfeld werde ich immer wieder von Freunden […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    Das Tier in mir

    „Menschen, die keine Tiere mögen, sind auch keine Menschenfreunde“, sagte mein Vater früher häufig. Heute weiß ich, dass das nicht auf jeden zutrifft, dem Tiere nicht so liegen, aber so ein wenig ist dieser Satz in meinem Kopf hängen geblieben. Tierschutz stand bei uns daheim immer hoch im Kurs. Im Winter, wenn es schon gefroren […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    Begegnungen der dritten Art

    Griechenland 2016, es sind unsere Flitterwochen auf Rhodos. Die Sonne knallt erbarmungslos und wir düsen in einem gemieteten Cabrio um die Insel. Eigentlich wollten wir nur die gut ausgebaute Straße, welche um die Insel fährt nehmen, aber das Kloster Thari mit seinen byzantinischen Wandmalereien und kunstvollen Fresken aus dem 15 Jh. in den Bergen interessiert […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    „Ich wäre fast gestorben …“

    Ich weiß nicht, wie oft ich in diesem, meinem Leben schon gestorben bin. Jedenfalls ist die Zahl meiner Aussage „Ich wäre fast gestorben“ in lebhaften Unterhaltungen mit meiner Freundin Annette nicht mehr nachzählbar – und trotzdem lebe ich noch. Es sind ganz verschiedene Momente in meinem Leben, die ich meiner Freundin dann berichte und die […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    The power of love and the power of god

    Wer schonmal richtig verliebt war weiß, wie absolut abgefahren dieses Gefühl ist. Wenn man überschäumt vor Freude, wenn man alles nur positiv sieht, voller Leben ist,  man die Welt umarmen will und nur noch lachen mag. Für mich ist es eines der schönsten Gefühle, die wir hier auf Erden als Menschen erfahren können. Ich liebe […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    Ich mach mein Ding!

    Endlich ist es geschafft, das Schuljahr hat wieder einmal sein Ende gefunden und alle Schülerinnen und Schüler sind – hoffentlich – in ihrem wohl verdienten Urlaub angekommen. Und auch ich darf zumindest kurz einmal die Beine hochlegen, die Fülle an Abschlussgottesdiensten in die Aktenordner einheften, bevor es mit den Einschulungsgottesdiensten wieder munter weitergeht. Dieses Jahr […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    Schluss mit Orgeln!?

    Herrlich! Draußen erwacht die Natur, die Sonne scheint, ich bin vollgepackt mit Frühlingsgefühlen und ich habe ‘ne Bombenstimmung. Sogar, wenn ich zu Terminen fahre, die ich eigentlich nicht so mag. Dann mache ich die Fenster in meinem Auto auf und cruise mit meinen Lieblingssongs aufgedreht durch die Straßen Krefelds. Da kann es schon mal was […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    „Pastoralreferenten sind studierte Hüpfburgen-Aufbauer“

    Diese Kurzdefinition meines Jobs stammt vom Doktorvater meiner Schwester, die grade in Jura promiviert. Als ich diesen Satz hörte, musste ich erst einmal heftig lachen und dachte „welch ein Schwachsinn“. Tatsächlich habe ich bis jetzt noch nicht eine Hüpfburg aufgeblasen oder aufgebaut, geschweige denn mich darin unter den springenden Kindern getummelt. Pfarrfeste sind sowieso von dem […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    War’s das jetzt?

    Wieder ist ein Jahr rum und die hohen Feierlichkeiten, oder wie sie auch einfach im Volksmund „DIE Tage“ genannt werden, liegen wieder hinter uns. Klar, zwischen „den Tagen“ nehmen sich viele von uns frei, um dann ein wenig erholt und mit guten Vorsätzen gespickt in ein neues Jahr zu starten, in dem so vieles anders […]

    ... den ganzen Beitrag lesen

    Weihnachten? Ein heiliges Fest oder heilige Scheiße?

    „Wer freut sich denn von Euch nicht auf Weihnachten?“ – Entsetzt aufgerissene Augen der Lehrerinnen. „Ach, du heilige Scheiße“, dachte ich, als mir diese Frage im Schulgottesdienst letzte Woche rausrutschte. Darf ich als Mitarbeiterin der Kirche Weihnachten eigentlich Kacke finden und überhaupt diese Frage stellen mit dem Risiko, dass es tatsächlich Kinder und Jugendliche gibt, […]

    ... den ganzen Beitrag lesen