Gedankenflug

Himmelwärts – Erdverbunden

Und schon ist sie wieder vorbei – die Osterzeit. Spätestens mit Christi Himmelfahrt und der ganzen Reihe an freien Donnerstag und Montagen in Mai und Juni wechselt die Stimmung wieder in den Gottesdiensten. Weniger Halleluja, so wie weniger Lametta und weniger Feierlichkeit. Alltag zieht ein und damit der normale Lauf durch die Bibelstellen, die von […]

...weiterlesen

Gedankenflug

Blockade, die Zweite

Ich werde nervös wenn mir die Inspiration fehlt. Jetzt zum Beispiel. Ich kann nicht schreiben. Ich bringe keine drei anständigen Sätze aufs Papier. Okay, das waren vier, aber ziemlich inhaltslos. Ich kann schreiben, wenn ich sehr glücklich bin oder sehr traurig oder sehr wütend. Über Menschen und Glauben und Gott. Mit Fragezeichen und Ausrufezeichen und […]

...weiterlesen

Gedankenflug

Osterpredigt

Meine Osterpredigt habe ich in diesem Jahr nicht gehört – die habe ich gelesen. Nadia Bolz-Weber, evangelisch-lutherische Pastorin in Denver (USA), hat ein beeindruckendes Buch über ihre Arbeit geschrieben: „Ich finde Gott in den Dingen, die mich wütend machen.“ Und dort erzählt sie von ihrer Osterpredigt unter „Ausgestoßenen“, für die sie eine Kirche gegründet hat: […]

...weiterlesen

Gedankenflug

Am Ende der Worte

Fast drei Jahre ist es her, dass meine Freundin N. ihren Sohn tot zur Welt gebracht hat (Blogeintrag Sternenkind). Und das, von dem wir dachten, es würde sich niemals wiederholen, wirft düstere Schatten über die ersten Frühlingstage. Wir bangen um zwei Herzen, von denen wir nicht wissen, ob sie leben dürfen. Mir fehlen die Worte […]

...weiterlesen

Gedankenflug

EINS

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nur für mich allein predige. Nein, ich meine nicht die Situationen, in denen vor mir eine Gemeinde sitzt und keiner hört zu oder versteht nichts davon was ich da sage. Es gibt diese Momente, da predige ich mich in einen Rausch, in ein Treiben – ja fast in […]

...weiterlesen

Gedankenflug

Elf Minuten

Elf Minuten Stille. Einer ist gerade eingeschlafen, einen muss ich gleich wecken. Elf Minuten in zwölf Stunden Lärm. Elf Minuten, die nur mir gehören. Zu wenig, um loszulassen all das Unruhige, Bewegende, die Lebenswogen. Zu wenig, um etwas anzufangen oder zu Ende zu bringen, nicht mal diesen Text. Du fehlst mir, Gott. Mich umgeben Menschen […]

...weiterlesen

Gedankenflug

Kommt alle mit

08:20 Uhr. Nieselregen, wir laufen zum Kindergarten. Das große Kind gröhlt lauthals und mit Inbrunst “Kommt alle mit, kommt alle mit, weil uns Gott geboren ist”, mit Choreo versteht sich. Folgen des Krippenspiels in dieser Woche. Auch wenn er keine Ahnung hat, was dann wirklich passiert und wie sich für ihn der Begriff Weihnachten füllen […]

...weiterlesen

Gedankenflug

November-Tage

November-Tage sind Toten-Tage. Gedenktage folgen einander, die Bäume sind kahl, die Tage kurz. Manchmal wird’s gar nicht richtig hell. November-Tage sind regnerisch, voll mit Grabkerzen und geschmacklosen Gestecken, zumindest gedanklich. Ich kann sie sehen, die Toten. Manchmal, wenn ich im Ort unterwegs bin, dann begegnen sie mir. Dann erinnern mich Silhouetten von realen Menschen an […]

...weiterlesen